merken
PLUS Dresden

Kaisermania-Tickets werden personalisiert

Um gegen Betrüger und Schwarzmarkt-Händler vorzugehen, gibt es die Karten für Roland Kaiser am Elbufer ab 2020 nur noch online und personengebunden. 

Die Kaisermania in Dresden ist künftig um ein Ärgernis ärmer.
Die Kaisermania in Dresden ist künftig um ein Ärgernis ärmer. © Ronald Bonß

Wucherpreise bei Kleinanzeigen, gefälschte Tickets, Wut und Tränen über bezahlte, aber niemals zugeschickte Karten. All das soll bei der Kaisermania künftig der Vergangenheit angehören. Wie Dieter Semmelmann, Chef des Veranstalters Semmel Concerts, am Montag mitteilte, werden die Karten ab sofort nur noch personalisiert und online ausgegeben.

In die Freude der Fans über vier rauschende Feste am Elbufer hatte sich zuletzt immer wieder Wut über die stetig steigende Zahl an Betrugsfällen und Abzocke auf Onlineplattformen wie Facebook und Ebay Kleinanzeigen gemischt. Dabei war der Wunsch nach einer Personalisierung der Karten immer lauter zu hören. Nun macht Semmel Nägel mit Köpfen, nachdem es bereits 2019 erste Versuche gegeben hatte, gegen Betrüger vorzugehen.

Anzeige
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner

Die sportlich elegante 29er Casual aus dem Hause Mühle-Glashütte gibt es ab sofort in der auf 300 Stück limitierten Sonderedition „30 Jahre Deutsche Einheit“.

„Wir haben in diesem Jahr durch das elektronische Scannen der Eintrittskarten gefälschte Tickets identifiziert und den Inhabern den Zugang verweigert“, sagte Semmelmann der SZ. „Sie konnten noch am Veranstaltungsort eine Anzeige bei der Polizei erstatten. Es tut uns leid, dass manche Unbelehrbare nicht auf unsere Hinweise gehört haben, keine Tickets über nicht autorisierte Ticketportale oder andere illegale Wege zu erwerben.“

Der Vorverkauf für die Kaisermania 2020 soll Anfang September starten. An welchem Tag, ist noch nicht bekannt, genauso wenig wie die konkreten Termine der vermutlich vier Konzerte. Bis Ende August sollen nun zunächst die genauen Kaufbedingungen bekannt gegeben werden.

„Für uns ist das ein sehr viel größerer personeller und finanzieller Aufwand, aber wir kämpfen gegen den Schwarzhandel und dafür, dass die wirklichen Fans die Möglichkeit haben, zum regulären Preis Tickets zu bekommen“, betont Semmelmann. Dennoch könne man leider auch künftig nicht jedem Fan ein Ticket für die Kaisermania garantieren. Die Kapazitäten seien nun mal begrenzt. „Natürlich gab es Überlegungen, in eine größere Location zu wechseln. Wir haben aber gemeinsam mit Roland Kaiser entschieden, am Elbufer zu bleiben. Die einmalige Atmosphäre, die Nähe zum Publikum und auch das mittlerweile spektakuläre Drumherum auf den Elbwiesen und den Brücken gehören mittlerweile dazu.“

Stattdessen sei die Anzahl der Open-Air-Konzerte in Sachsen und ganz Deutschland erhöht worden. Neben den Konzerten in Kamenz und Chemnitz wird Roland Kaiser am 22. August 2020 auf dem Domplatz in Erfurt zu erleben sein. Zudem sind am 19. und 20. Juni 2020 bei der SommerArena auf der Festwiese in Leipzig gleich zwei Auftritte geplant.

Weiterführende Artikel

Kaisermania-Verkauf lässt Fans verzweifeln

Kaisermania-Verkauf lässt Fans verzweifeln

Der langerwartete Onlineverkauf der Tickets ließ am Vormittag die Server glühen. Der Veranstalter spricht von "Rekord".

Kaisermania-Termine für 2020 stehen fest

Kaisermania-Termine für 2020 stehen fest

Trotz seiner aktuellen Stimmbandprobleme plant Roland Kaiser erneut vier Auftritte am Elbufer. Die Tickets gibt es nur noch online.

Roland Kaiser kommt nicht nach Dresden

Roland Kaiser kommt nicht nach Dresden

Auf Facebook erklärt der Schlager-Sänger, warum seine Dresdner Fans demnächst leider auf ihn verzichten müssen. 

Kaiser-Fans im siebten Himmel

Kaiser-Fans im siebten Himmel

Kurz vor den finalen Auftritten von Roland Kaiser wurden noch Tickets verteilt. Die Polizei geht derweil Anzeigen nach.

Dass die Kaisermania in Dresden dennoch eine Ausnahmestellung hat und weiterhin haben wird, steht für Dieter Semmelmann außer Frage. Die gerade beendete Konzertreihe am Elbufer habe das einmal mehr bestätigt. „Wir hatten fantastisches Wetter ohne Regen oder Gewitter und eine unglaubliche Stimmung mit friedlichen, feiernden Fans in und um das Filmnächte-Gelände“, sagt er. „Es war also in jeder Beziehung ein Fest.“

Mehr zum Thema Dresden