merken

Kandidaten auf Stimmenfang

Für die Bürgermeisterwahl am 22. Februar wird um Wähler geworben. Anträge zur Briefwahl sind schon jetzt möglich.

© Daniel Förster

Von Verena Weiß

Anzeige
Großer Badespaß in Freitals Freibädern 

Nach vielen Renovierungsarbeiten ist die Badesaison in den Freibädern "Windi" und "Zacke" in vollem Gange. 

Die Bannewitzer gehen am 22. Februar an die Wahlurne. Dann wird ein neuer Bürgermeister gewählt. Die bisherigen Kandidaten – der amtierende Bannewitzer Bürgermeister Christoph Fröse und der amtierende Sozialbürgermeister von Dresden, Martin Seidel (beide parteilos) – haben deshalb bereits ihren Wahlkampf gestartet. Auf mehreren Wahlveranstaltungen präsentieren die Bürgermeister-Kandidaten den Bannewitzern derzeit ihr Wahlprogramm.

Martin Seidel, parteilos.Foto: Frohberg

Seine erste Veranstaltung im Kompressorenbau Bannewitz hat Christoph Fröse bereits hinter sich. Am heutigen Donnerstag, 19 Uhr, wirbt er im Altenheim St. Clara in Goppeln um Wählerstimmen. Weitere Termine sind für den 29. Januar im Hänichener Versorgungsservice, am 2. Februar in der Cunnersdorfer Feuerwehr, am 3. Februar im Gasthof Börnchen und am 9. Februar im Rasthaus Vorgebirge in Possendorf, immer jeweils 19 Uhr, geplant.

Sein Konkurrent, Martin Seidel, wird sich erstmals am 26. Januar, um 19 Uhr, im Versorgungsservice Hänichen um die Gunst der Bannewitzer Wähler bemühen. Weitere Wahlveranstaltungen von Martin Seidel sind für den 30. Januar im Hotel Hähnel in Possendorf, am 4. Februar im Kloster der Nazarethschwestern in Goppeln und am 9. Februar in der Eutschützer Mühle in Bannewitz, immer jeweils 19 Uhr, anberaumt. Zu letzterem Termin habe sich sogar Innenminister Markus Ulbig (CDU) angekündigt.

Beide Kandidaten für den Bürgermeister-Posten stehen sich zudem am Donnerstag, dem 12. Februar, beim SZ-Wahlforum, um 18 Uhr, im Veranstaltungssaal des Kompressorenbau Bannewitz gegenüber und stellen sich dem SZ-Kreuzverhör. Alle Einwohner sind dazu willkommen.

Wer am 22. Februar keine Zeit hat, seinen Stimmzettel persönlich in die Wahlurne zu werfen, der kann ab sofort über den Internetauftritt der Gemeinde Bannewitz einen Wahlschein zur Briefwahl beantragen. Die Wahlbenachrichtigungsbriefe werden dann bis zum 1. Februar an alle Wahlberechtigten versandt. Der schriftliche Wahlscheinantrag sollte bis spätestens 18. Februar in der Gemeinde eingegangen sein, um die rechtzeitige Zustellung der Wahlunterlagen ermöglichen zu können.

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.