merken

Pirna

Kandidaten-Quartett schrumpft

Vier wollten Bürgermeister in Heidenau werden, zwei wollen es noch immer. Die Entscheidung fällt nun am 22. September.

Zwei von vier: Jürgen Opitz (CDU/r.) und Uwe Dreßler (parteilos) gehen in die zweite Bürgermeister-Wahlrunde. Daniela Lobe (Linke) und Annette Denzer-Ruffani (FDP) ziehen sich zurück.
Zwei von vier: Jürgen Opitz (CDU/r.) und Uwe Dreßler (parteilos) gehen in die zweite Bürgermeister-Wahlrunde. Daniela Lobe (Linke) und Annette Denzer-Ruffani (FDP) ziehen sich zurück. © Daniel Förster/Montage: SZ

Die Heidenauer Bürgermeisterwahl am Sonntag wurde von 47 Heidenauern entschieden. So viele Stimmen fehlten Amtsinhaber Jürgen Opitz (CDU) für die Wiederwahl. „Knapp vorbei“, kommentierte er denn auch das Ergebnis, das trotzdem ein Erfolg für ihn ist. Damit geht er am 22. September als Favorit in die zweite Runde.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden