merken
PLUS

Karpfen blau und Geschichte

Zu einem Karpfenschmaus hatte das Feriendorf eingeladen. Dazu gab es passende Anekdoten.

© Bernd Goldammer

Von Bernd Goldammer

Wir sind ausverkauft – Das meldete das Langebrücker Feriendorf am Freitag im Internet. Die Veranstaltungsreihe „Kultur und Genuss“ mit Heimathistoriker Hans-Werner Gebauer ist nach wie vor ein Besuchermagnet. Karpfen war ein beliebtes Lebensmittel im Rödertal und für Sachsens Könige waren die Karpfenteiche rund um Langebrück und im Rödertal wahre Kassenfüller. All das war Freitagabend im Langebrücker Feriendorf zu erfahren.

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Doch zuvor war hier der Karpfen „in aller Munde“. Die Küche des Feriendorfes hatte die Fische direkt aus Wachau anliefern lassen und auf die leckerste Weise „blau“ gemacht, die man sich vorstellen kann. Das hatte viele Besucher angelockt. „Karpfenschmaus stand auf den Speisezetteln im Rödertal schon immer ganz weit oben“, sagte Hans Werner Gebauer. Er ging dabei sogar auf klimatische Vorrausetzungen den zurückliegenden vier Jahrhunderten ein, die dazu führten, dass die Wasserstände in der Region viel höher waren.Teiche gab es reichlich. In der Fastenzeit zwischen Aschermittwoch und Ostern waren Binnenfische wie Karpfen und Schleien in vielen Kochtöpfen zu finden.

Sogar in den Klöstern tüftelten Nonnen und Mönche an schmackhaften Rezepten, weil Fischgerichte in diesen harten Wochen genossen werden. In seiner unterhaltsamen Art beleuchtete Hans-Werner Gebauer Ernährungsgewohnheiten im Rödertal. Und das im Wandel der Zeiten. Vom Mittelalter führte sein historischer Streifzug bis in die Gründerzeit. Dabei kam auch so manche Kneipengeschichte aus dem Radeberger Land wieder zum Vorschein.

Das Fazit: Feiern konnten unsere Altvorderen schon immer. An Funk und Fernsehen war damals noch nicht zu denken. Oftmals, erfanden die Gastronomen damals besondere Veranstaltungen, um ihre Gaststuben und Säle vollzubekommen. Ein zünftiger Karpfenschmaus war immer ein Höhepunkt des kulturellen und gastronomischen Jahreslaufes. Hans Werner Gebauer erzählte spannende und lustige Begebenheiten, die er in den Archiven gefunden hat. Das macht die Langebrücker Veranstaltungsreihe „Kultur und Genuss so wunderbar.