SZ +
Merken

Kartenhaus aus riesigen Pappen

Soziales. Am Wochenende treten psychisch Kranke zu einem sportlichen wie spaßigen Wettkampf an.

Teilen
Folgen

Von Varinia Bernau

Der sozialpsychiatrische Verein Initiative e.V. richtet am Sonnabend die neunte sächsische Gaudiade aus. Bei dem Sportfest für psychisch Erkrankte werden 120 Teilnehmer aus ganz Sachsen ihre Kräfte in zehn kuriosen Disziplinen messen: Sie müssen Kartenhäuser aus riesigen Pappen bauen und Kaffeefilter mit einer Luftpumpe über eine Schnur sausen lassen.

Auf lockere Art und Weise sollen psychisch Erkrankte bei dem jährlich stattfindenden Spektakel Kontakte knüpfen und Erfolge erleben. Für Manfred Thon, Geschäftsführer bei Initiative e.V., ist die Aktion zudem ein Stück Lobbyarbeit für Menschen, die unter Depressionen, Schizophrenie oder anderen psychischen Erkrankungen leiden. „Wir wollen diese Menschen in die Öffentlichkeit rücken, wo sie bislang keinen guten Ruf genießen.“ Er wisse um die Berührungsängste, die viele Menschen im Umgang mit psychisch Kranken haben, hoffe jedoch, dass auch neugierige Bürger zur Gaudiade kommen, um die Sportler anzufeuern.

Die Gaudiade steigt am 16. September, von 10 bis 15 Uhr, im Sportzentrum Hagenwerder, An der alten F 99.