merken
PLUS Radebeul

Kasperiade als Beispiel für das Weinfest

Erneut lockt das Radebeuler Straßenfest als Open-Air-Veranstaltung Hunderte Besucher in den Stadtteil Ost.

Bei der Kasperiade ist auch „Kasper und das Märchenpuzzle“ vom Figurentheater Cornelia Fritzsche auf der Hauptstraße zu sehen. Foto: Arvid Müller
Bei der Kasperiade ist auch „Kasper und das Märchenpuzzle“ vom Figurentheater Cornelia Fritzsche auf der Hauptstraße zu sehen. Foto: Arvid Müller © Arvid Müller

Von Julian Wolf

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Radebeul. In Zeiten der Corona-Pandemie Kunst, Kultur und Genuss zu feiern versteht die Stadt Radebeul. Bereits im Rahmen der ersten, kleineren Kasperiade vor rund einem Monat erweckten Puppenspieler aus ganz Deutschland Märchengestalten und Kinderbuchhelden zum Leben. Die Krisenzeit einmal ausblenden und sich in fantasievolle Orte voller Spaß und Spannung zu begeben, war auch am Wochenende erneut der Anspruch der Veranstalter. Diesmal mit einigen neuen Künstlern, aber mit der gleichen Idee im Hinterkopf.

Am Samstagmittag trafen bereits die ersten Schaulustigen vor dem Radebeuler Kultur-Bahnhof ein. Livemusik und Schausteller präsentierten sich vor einem sichtlich glücklichen Publikum, das bei sonnigem und warmen Wetter bei Radebeuler Weinen und einem reichhaltigen Speiseangebot in der Arena in der Nähe des Bahnhofs Radebeul-Ost verweilte. Viele Besucher erkundeten danach den Weinboulevard auf der Hauptstraße, der mit seinen zahlreichen Ständen sehr an das Weinfest in Altkötzschenbroda erinnerte. Hier konnten Winzer, Restaurants und Händler ihre Produkte und Waren dem Laufpublikum präsentieren. Doch auch viele Innenhöfe haben sich noch mal für das Stadtteilfest heraus geputzt.

Das Musikhaus Horn auf der Eduard-Bilz-Straße war gerade noch in den letzten Zügen des Aufbaus. Der Innenhof des Musikladens sowie dessen Erlebnisgastronomie „Brummtopf“ wurde mit zahlreichen Stuhlreihen und einer großen Bühne bestückt. Hier fanden zwischen 14 Uhr und 18 Uhr drei Puppentheateraufführungen von „Violas Wunderkoffer“ ihren Platz und am Abend begrüßte die Zuschauer ein umfangreiches Livemusik-Programm. Der Gründer des Musikhauses, Harald Horn, freute sich sehr über die Kasperiaden in Radebeul-Ost: „Ich finde es einfach wunderbar, dass wir unseren Innenhof öffnen dürfen und wir uns dem Publikum präsentieren können. In der Regel sehen uns Leute nur im Musikladen, jetzt können Jung und Alt sich zu uns in den Hof gesellen, etwas trinken, sich die Aufführungen ansehen und am Ende des Tages Livemusik genießen. Es ist auch nicht übermäßig voll bei uns, wir können Abstände einhalten und sorgen für einen sehr entspannten Abend.“

Auch die Winzer aus Radebeul haben sich über die Gelegenheit, ihre Weine wie bei dem Weinfest verkaufen zu dürfen, sehr gefreut. Frédéric Fourré war begeistert. „Was die Stadt uns hier geboten hat, ist nicht nur eine Möglichkeit unsere Produkte zu verkaufen in dieser schwierigen Krise. Es ist vor allem ein Signal. Eine Unterstützung von Winzern für Musiker und Künstler und umgekehrt. Wir melden uns zurück und zelebrieren jetzt Kunst und Wein, so wie es uns der Rahmen vorgibt. So ist es bislang nicht schlecht gelaufen“, berichtet der Winzer, der das Modell der kleinen Kasperiade als Weinfest 2020 ansieht: „Es gibt kein Gedrängel, die Menschen verteilen sich, die Abstände werden eingehalten und für alle Beteiligten ist das hier sehr entspannt. In einem kleinen Rahmen an drei Tagen im September sollte so das Weinfest in Radebeul funktionieren.“

Die Stadt Radebeul teilt mit, dass das Weinfest in diesem Jahr ähnlich wie die Kasperiade ablaufen soll. An drei verschiedenen Standorten und in einem kleinen Rahmen. Dazu sollen die Hauptstraße in Radebeul-Ost, die Panzerstraße sowie der Dorfanger in Altkötzschenbroda dienen. Ob diese Entscheidungen nun endgültig so bleiben, will die Stadt in den nächsten Wochen noch einmal bekannt geben.

Zwei weitere Veranstaltungen werden im Rahmen der „Radebeuler LebensArt“ ausgetragen. Am 25. Juli findet das Sommerkino an der Sternwarte statt, am 26. Juli die „KulTour“ mit Musik bei Weingut Aust, im Haus Steinbach sowie bei dem Winzerhof Rößler. Der Eintritt ist kostenfrei.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radebeul