merken

Politik

Die Linke und ihr Lifestyle-Problem

Sahra Wagenknecht sieht Defizite bei ihrer Partei. Linkssein heiße nicht, einen elitären Lifestyle zu pflegen. Was hat das mit Bioläden zu tun?

Katja Kipping (links) sieht die Linke als Partei, die um die Alltagssorgen der Menschen weiß. Sahra Wagenknecht hat da ihre Zweifel. Arme empfänden die Linke als belehrend, sagt sie. © dpa/Gregor Fischer

Der Bioladen wird zum Erklärmodell für gesellschaftliche Veränderung. Sprechen Politiker vom Bioladen, geht es selten um ökologisch produzierte Lebensmittel aus der Region. Wer vom Bioladen spricht, meint meistens dessen Kunden. In der Politik gelten diese häufig als urbane Besserverdienende, die hohe Mieten zahlen können.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden