SZ + Leben und Stil
Merken

Katzen würden kein Felix kaufen

Auch Gourmet Gold und Vitakraft fallen im Test durch. Welches Feuchtfutter die Stiftung Warentest stattdessen empfiehlt.

 4 Min.
Teilen
Folgen
Gesunde Katzen brauchen den richtigen Nährstoffmix beim Futter.
Gesunde Katzen brauchen den richtigen Nährstoffmix beim Futter. © Pixabay

Von Heike Jahberg

Ein eigener Koch, vier frisch gekochte Gerichte zur Wahl, Silberschalen statt Napf: Choupette, die Katze des Modedesigners Karl Lagerfeld, teilte das Luxusleben ihres Herrchens. Der Modeschöpfer sorgte selbst für die Zeit nach seinem Tod für seine Liebste: Im Testament des vor gut einem Jahr verstorbenen Designers garantiert Lagerfeld der Birma-Katze eine Kamerzofe, eine Haushälterin und einen Koch. Choupette, die Lagerfeld einst auch als Werbemodel für Opel fotografiert hatte, residiert jetzt in Südfrankreich. Auch in ihrem neuen Domizil dürfte es ihr wohl an nichts mangeln.

Dabei ginge es auch einfacher – zumindest wenn die Katzendame in Deutschland leben würde. Schnell zu Kaufland, Edeka, Rossmann, Lidl oder Rewe, ein paar Tütchen, Dosen oder Aluschachteln mit Feuchtfutter gekauft, und schon wäre Choupette „sehr gut“ versorgt. Das meinen zumindest die Tester von Stiftung Warentest nach der Prüfung von 30 verschiedenen Feuchtfuttern. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Leben und Stil