merken

Bautzen

Kaufmannsladen XXL trotzt dem Ladensterben

Alexandra und Ariana von Gostomski pflegen in Crostau alte Verkaufskultur. Ihr Geschäft bietet fast alles, was man täglich braucht – aber noch viel mehr.

Von der Kartoffel bis zum Kaffee – Ariana (l.) und Alexandra von Gostomski verkaufen in Crostau vor allem Lebensmittel. Das Geschäft, das gegenüber vom ehemaligen Gasthaus „Zur Grünen Aue“ liegt, ist seit 95 Jahren in Familienbesitz. © SZ/Uwe Soeder

Crostau. Mit der Ladentür öffnet sich ein Tor in eine längst vergangene Zeit. Hölzerne Regale, Tongefäße, Bonbongläser und vieles mehr erinnern an die Verkaufskultur von einst. „Fast die ganze Ladeneinrichtung ist noch original von 1938“, erklärt Alexandra von Gostomski. Zusammen mit ihrer Tochter Ariana betreibt sie in Crostau im Erdgeschoss ihres Hauses ein kleines Lebensmittelgeschäft. Sie führt damit fort, was ihre Großeltern einst aufgebaut haben. 1924 eröffneten sie den Laden. „Er besteht jetzt also 95 Jahre, ist seitdem in Familienbesitz und ohne Unterbrechung geöffnet“, sagt die Inhaberin stolz. Sie übernahm das Geschäft 2014, als ihre Mutter starb.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden