merken

Dresden

Kehrt der „Junge mit Fisch“ zurück?

Die Plastik wurde aus dem zerstörten Güntzbad in Dresden geborgen. Nun gibt es Ideen, sie im Schwimmkomplex am Freiberger Platz aufzustellen.

Georg Wrba hat als bedeutender Dresdner Künstler viele Plastiken geschaffen. Der „Junge mit Fisch“ ist im Zschonergrundbad selten zu sehen. Die CDU-Fraktion will ihn deshalb versetzen. © Astrid Hupka

Anfang des 20. Jahrhunderts stand die Plastik des kleinen nackten Jungen, der in beiden Händen einen Fisch hält, in Dresdens erstem, großen Hallenbad. Im Güntzbad, das sich auf der Altstädter Seite nahe der Carolabrücke befand, verschönerte die kleine Bronzeplastik das Herrenschwitzbad.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden