merken

Pirna

Kein Durchkommen zur Oberen Schleuse

Der Zugang zur Kahnfahrt ist nach dem Sturm „Eberhard“ blockiert. Jetzt wird die Zeit bis zum Saisonstart knapp.

Der Wurzelteller einer umgewehten Fichte versperrt den Weg zur Kahnfahrt an der Oberen Schleuse in Hinterhermsdorf. Der Baum ist genau längs in den schmalen Weg gefallen. © Foto: Nationalpark/Helen Rößler

Ein schmaler gepflasterter Fußweg, begrenzt von einer steil aufragenden Felswand, führt die letzten Meter hinunter bis in die Kirnitzschklamm in der Sächsischen Schweiz. Wer ihn gehen will, kommt aktuell nicht weiter. Der übermannsgroße Wurzelteller einer umgestürzten Fichte blockiert den Weg. Sturm „Eberhard“ hat den mächtigen Baum entwurzelt. Jetzt liegt er genau längs in dem schmalen Pfad. Die Spitze zerschlug das Eisengländer am Ufer der Oberen Schleuse, auf der die Kirnitzsch-Kähne fahren.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden