merken

Riesa

Keine Anzeige im Dackelfall

Ein Hund war nahe des Bahnhofs ausgesetzt worden. Der Tierheim-Chef hat aber ganz andere Sorgen, als den Halter bestrafen zu lassen.

Dieser Dackel war Ende Juni ausgesetzt und mitten in der Nacht von der Feuerwehr aufgegriffen worden. © Sebastian Schultz

Riesa. Im Fall des in Riesa ausgesetzten Dackels wird Tierheim-Leiter Uwe Brestel wohl auf eine Anzeige verzichten. Das hat Brestel der SZ auf Nachfrage mitgeteilt. „Ich kenne den mutmaßlichen Besitzer und glaube nicht, dass in diesem Fall viel herumkäme“, sagt der Tierheim-Chef. Die Sache wäre den damit verbundenen Aufwand wohl nicht wert – und dem Tier ebenfalls nicht geholfen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden