merken

Görlitz

Kretschmer: „Keine Atomkraftwerke in Sachsen“

Der Ministerpräsident erteilt Ideen der AfD eine klare Absage. Der Görlitzer Linken-Abgeordnete Mirko Schultze befürchtet ein Endlager in der Lausitz.

Wasserdampf steigt aus den Kühltürmen eines Atomkraftwerkes. Die AfD plädiert für die Energiequelle in der Lausitz. Aber es gibt Widerstand.
Wasserdampf steigt aus den Kühltürmen eines Atomkraftwerkes. Die AfD plädiert für die Energiequelle in der Lausitz. Aber es gibt Widerstand. © dpa

Es war ein schöner Frühlingstag, damals im März 2005. Die Sonne schien, die Passanten lächelten. Für die Hochschule Zittau/Görlitz war es allerdings ein eher trauriger Tag. Die Ära Kernkraft ging im Landkreis zu Ende, der Forschungsreaktor im Haus Z III an der Friedensstraße in Zittau wurde abgeschaltet. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden