merken
PLUS

Keine Lösung für Fokus-Fest

Seit gestern steht fest: In diesem Jahr wird es das Festival definitiv nicht geben.

Von Daniela Pfeiffer

Die Absage des Fokus-Festivals ist jetzt endgültig. Eine Diskussionsrunde am gestrigen Sonntag brachte keine Lösung. Wie Margarete Kozaczka vom Verein Second Attempt auf Nachfrage erklärte, seien etwa 20 Interessierte zu dem Treffen gekommen. „Darunter aber wenig Träger, sondern es waren eher interessierte Privatpersonen.“ Dabei hatte das Team vom Second Attempt, das das Festival allein nicht mehr stemmen kann, die Hoffnung, das Festival vielleicht mithilfe eines Träger doch durchführen zu können oder es ganz in fremde Hemde zu geben. Dies ist zumindest für dieses Jahr nicht der Fall. „Wir waren uns einig darin, dass sich auf die Schnelle sicher kein Team mit erfahrenen Leuten finden lässt.“ Auf Biegen und Brechen wolle man das Festival nicht. „Es gab aber viele gute Ideen für kleinere Projekte“, so Kozaczka. „Ich hoffe, dass davon einige über’s Jahr umgesetzt werden können.“

Anzeige
Das bringt die Zukunft

Die Sächsische Energieagentur SAENA lädt am 25. November zum Fachsymposium Energie ins Hygiene-Museum ein. Es geht um Ressourcen und Zukunftstechnologien.

Im September 2014 war Fokus nach vielen Jahren im Schlachthofgelände auf das Gelände der Hefefabrik umgezogen und begrüßte dort 2 000  Besucher.