SZ + Pirna
Merken

Keine Probleme mit Konfetti

Bei der ersten Schifferfastnacht der Saison im oberen Elbtal haben sich fast alle an das Konfettiverbot gehalten. Die nächsten Umzüge stehen bevor.

Von Dirk Schulze
 2 Min.
Teilen
Folgen
Fleckelmann bei der Schifferfastnacht in Prossen: Bunt auch ohne Konfetti.
Fleckelmann bei der Schifferfastnacht in Prossen: Bunt auch ohne Konfetti. © Steffen Unger

Beim Umzug zur Schifferfastnacht in Prossen am vergangenen Wochenende war so gut wie kein Konfetti zu sehen. Diese Beobachtung bestätigt auch Andrea Wötzel von der Stadtverwaltung Bad Schandau. Die Narren hätten auf Konfettikanonen verzichtet, es seien keine Papierschnipsel in die Grünanlagen gesprüht worden. 

"Wenn es so läuft, sind wir zufrieden", sagt die Verwaltungskoordinatorin. Lediglich einzelne Besucher hätten etwas Konfetti mit der Hand verstreut. Dies sei aber beherrschbar. Das Ordnungsamt musste nicht eingreifen.        

In den Vorjahren hatte es immer wieder Beschwerden von Anwohnern gegeben, weil das Konfetti nach den Faschingsumzüge teils wochenlang an der Straßenrändern herumlag. Die Schnipsel setzten sich im Pflaster fest, die Kehrmaschine kam nicht dagegen an. 

Die Stadt hatte deshalb bereits im Vorfeld der diesjährigen Faschingssaison die Vereine angesprochen. Im Amtsblatt erschien ein Hinweis, dass wer die Straßen verunreinigt, auch zur Kasse gebeten werden könne. 

Der Verein Schiffergesellschaft Elbe Prossen, der die dortige Schifferfastnacht veranstaltet, hatte daraufhin von einem Konfettiverbot gesprochen. Das Rathaus hingegen wollte die Ankündigung als einen Appell an die Vernunft der Umzugsteilnehmer verstanden wissen. In den Vorjahren war Konfetti teils mit Laubbläsern in die Gegend geblasen worden.  

Die nächste Schifferfastnacht steht am Sonnabend in Königstein an. Dort gibt es bisher keine öffentliche Diskussion ums Konfetti. Der nächste Umzug im Stadtgebiet von Bad Schandau folgt am 1. Februar in Postelwitz.   

Schifferfastnachten im oberen Elbtal

  • 25. Januar: Schifferverein Königstein, 13 Uhr
  • 1. Februar: Schifferverein „Fortuna“ Postelwitz, 10.30 Uhr
  • 8. Februar: Schifferverein Rathen, 13.30 Uhr
  • 15. Februar: Schifferverein „Eintracht“ Schmilka, 12.30 Uhr
  • 22. Februar: Karnevalsclub Bad Schandau, 14 Uhr
  • 29. Februar: Reenerschdorfer Karnevalsclub, 13 Uhr
  • 7. März: Schifferverein Wehlen, 13.30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier. 

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen