SZ +
Merken

Kesselsdorfer Bernd Ehrlich vorn

Steinbach/Riesa/Dresden. Böser Absturz des Triumphators der Vorwoche: Ralf Friedl (SC Wilsdruffer Stecher) musste gleich in der ersten Runde des Skatturniers der Wilsdruffer Stecher im Schützenhaus Steinbach...

Teilen
Folgen

Steinbach/Riesa/Dresden. Böser Absturz des Triumphators der Vorwoche: Ralf Friedl (SC Wilsdruffer Stecher) musste gleich in der ersten Runde des Skatturniers der Wilsdruffer Stecher im Schützenhaus Steinbach acht Verlustspiele konstatieren und schloss sie mit dem vereinseigenen Minusrekord von minus 440 Punkten ab.

Dagegen konnte der Kesselsdorfer Bernd Ehrlich mit zwei ausgeglichenen Runden am Ende mit 2 889 Punkten vor Frank Bohring (SC Wilsdruffer Stecher/2 739 Pkt.) und dem Tharandter Kurt Christ (2 577 Pkt.) erstmals unter die besten drei kommen. Dahinter aus Kreissicht: 4. Frieder Mudra (Wilsdruffer Stecher/2 321 Pkt.), 5. Helmut Welt (Mohorn/2 192 Pkt.).

In der Jahreswertung führt Martin Merkel (SC Herz Ass Dresden) mit 16 028 Punkten vor Roland Tandetzke (Wilsdruffer Stecher/ 15 815 Pkt.) und Frieder Mudra (15 702 Pkt.). Als einziger Kreisvertreter schaffte der für den SC Herz Ass Dresden spielende Matthias Kröhnert (Dippoldiswalde) den Sprung zu den Deutschen Einzelmeisterschaften in Magdeburg am 4. und 5. Juni als Siebenter der Herrenkonkurrenz.

Bei der offenen Grunaer Meisterschaft in Dresden waren mit Manfred Staedter (Schlottwitz/2 712 Pkt.) und Gerd Franke (Rabenau/2 529 Pkt.) gleich zwei Kreisvertreter vorn. Sie verwiesen Ronny Härtig (SC Grüne Jungs Dresden/2 512 Pkt.) auf Rang drei. In der Jahreswertung führt weiterhin Karsten Zerche (SC Herz Ass Dresden). Hier sind mit Kurt Christ (Tharandt), Frank Schiekel (Paulsdorf), Klaus Kiederley (Hänichen) und Manfred Staedter (Schlottwitz) gleich mehrere Kreisvertreter auf den Rängen acht, 15, 18 und 25 noch aussichtsreich unter 79 Startern platziert. (sam)