merken

Riesa

Kiessee mit Knatschfaktor

Freibad und Schwimmhalle gibt es in Gröditz nicht mehr. Viele zieht es zum Baden an einen stillgelegten Tagebau in der Nähe. Was dort nicht jeden begeistert. 

An der Kiesgrube in Nieska finden sich an heißen Sommertagen viele zum Baden ein. Die Angler als Besitzer des Gewässers tolerieren das, wünschen sich aber mehr Respekt und, dass die Gäste ihren Müll mitnehmen. Oft passiert das aber nicht. ©  Klaus-Dieter Brühl

Gröditz. Es weht ein laues Lüftchen, das Thermometer zeigt knapp 30 Grad Celsius, die Sonne scheint. Bestes Badewetter. Doch in Gröditz gibt es keine Schwimmhalle und kein Freibad mehr, um sich badend abkühlen zu können. Viele weichen da schon lange auf eine Alternative am Rande des Gemeindegebiets aus: die Kiesgrube in Nieska. Am frühen Dienstagnachmittag hält sich der Andrang dort aber trotz guter Bedingungen in Grenzen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden