merken
PLUS

Kinder malen Eintrittskarten für das nächste Techno-Fest

Jedes Bild ist ein Unikat, genau wie die Tickets, die daraus werden sollen.

Von Susanne Plecher

Eddie hat einen Tyrannosaurus gezeichnet, mit Zackenschwanz und spitzen Zähnen. Ein Junge fährt ihm auf einem Roller entgegen. „Die beiden sind Freunde, der Dino ist lieb“, meint Eddie, der auf dem Blatt die Regie führt. Eddie ist sechs Jahre alt und kommt aus Zabeltitz. Gemeinsam mit seinen Freunden aus der Schmetterlingsgruppe seines Kindergartens hat er gestern viele bunte Bilder gemalt. Das ist nichts Ungewöhnliches, könnte man meinen. Weil die Bilder morgen aber eingesammelt und einem speziellen Zweck zugeführt werden, ist es das schon.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Denn die Häuser und Rollerfahrer, die Kühe, Eulen und Schnecken sollen besondere Eintrittskarten für das nächste Stroga-Festival werden, bei dem Mitte Juli 2014 wieder die Beats durch das Dorf grollen. 100 Bilder werden mit dem Festival-Logo und einem Code versehen und als limitierte Vorverkaufstickets am kommenden Sonnabend unter das Techno-Volk gebracht. „Wir haben nächstes Jahr unser zehntes Festival“, sagt Mario Douadi vom Stroga-Team. „Und die Kinder sollten etwas Passendes dazu malen.“ Die fanden das super und wussten auch genau, für wen ihre Bilder sind: Schließlich hatten die Festival-Organisatoren dem Kindergarten erst im Oktober eine Spende von 1000 Euro geschenkt. Das Geld stammte aus dem Überschuss, den sie in diesem Jahr erwirtschaftet hatten. Es ist in eine neue Rollerbahn im Garten geflossen. Die teuren Fallschutzplatten sollen im Frühjahr mit den drei Festivalmaskottchen – der Kuh Hacke-Petra, der Schnecke Beat-Beate und der Eule Sound-Klaus – verziert werden.

„Die Region gibt uns viel – und wir wollten etwas zurückgeben“, hatte Organisator Marc Hitschke zur Geldübergabe gesagt. Und da eine Hand bekanntlich gelegentlich auch einmal die andere waschen sollte, gibt der Kindergarten gern nun auch etwas zurück. „Das ist eine lustige Idee“, meint Leiterin Angelika Winkler, auch wenn die ungewöhnliche Anfrage der Strogaer ihren Vorweihnachtsalltag etwas auf den Kopf gestellt hat. „Alle Kinder haben mitgemacht“, sagt sie, egal ob zwei oder sechs Jahre alt. Die ganz Kleinen haben zu Fingerfarben gegriffen, die Vorschulkinder wie Eddie, Luca und Scarlett, haben sich bei Bunt- und Faserstiften bedient.

Insgesamt sollen auch zur zehnten Ausgabe des Festivals nicht mehr als 1000 Tickets in verschiedenen Vorverkaufsstufen veräußert werden. Viele Künstler, die auf den vier Bühnen vom 11. bis 13. Juli 2014 auftreten werden, sind bereits gebucht. Schon in diesem Jahr hatten sich die Organisatoren etwas Besonderes für die erste Charge überlegt: Sie hatten drei ihrer ältesten Besucherinnen abgelichtet. Seither gelten Brigitte Augst (74), Anita Hitschke (76) und Herta Hocke (77) als die Techno-Omas von Stroga. Die lustigen Kinderzeichnungen gibt es nur im Vorverkauf am 14. Dezember. Zum traditionellen Weihnhackts?!abend werden sie zum Preis von 30 Euro in der alten Schälerei verkauft.