merken

Bischofswerda

Kinderärzte praktizieren jetzt im Krankenhaus

Sieben Ärzte gehören seit Montag zum Medizinischen Versorgungszentrum Bischofswerda. Und es wächst weiter.

Arthus, 15 Monate, ist einer der kleinen Patienten von Dr. Markus Grohmann. Der langjährige Kinderarzt arbeitet jetzt unter dem Dach des Medizinischen Versorgungszentrums Bischofswerda. Seine neue Praxis befindet sich im Krankenhaus an der Kamenzer Straße © Steffen Unger

Bischofswerda. Die Kinder sind zurück im Kreißsaal. Zwar werden nach der Schließung der Frauenklinik in Bischofswerda keine Babys mehr geboren. Doch seit Montag praktizieren beide Kinderärzte in der Stadt in diesen Räumen: Bischofswerdas langjähriger Kinderarzt Dr. Markus Grohmann (58) und seine Kollegin Elisabeth Mieth (33), frischgebackene Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin. Elisabeth Mieth arbeitete zuvor in der Kinderklinik des Bautzener Krankenhauses. Sie übernahm die Stelle als niedergelassene Ärztin in Bischofswerda von Dr. Diana Raeva, die Ende März an eine andere Klinik wechselte. Der Übergang erfolgte nahtlos. Ein Glücksfall für Eltern aus Bischofswerda und umliegenden Orten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden