merken
PLUS

Pirna

Kindergarten bekommt mehr Platz

Im Schloss wird umgebaut. Zunächst sind die jüngsten Einwohner dran.

Im Schloss wird umgebaut.
Im Schloss wird umgebaut. © Dirk Zschiedrich

Der Hohnsteiner Ortsteil Ulbersdorf war im vergangenen Jahr mit fünf Neugeborenen das Dorf mit den meisten Geburten in der Gemeinde. Und deren Eltern wollen ihre Sprösslinge sicherlich auch einmal in der Kindereinrichtung vor Ort betreuen lassen. Doch schon jetzt wird der Platz im Schlosskindergarten knapp. Insgesamt können hier 30 Kinder betreut werden, darunter zehn Krippenkinder. 

Der Träger, der ASB-Ortsverband Neustadt, sah hier jedoch ein räumliches Problem und wollte sechs Plätze streichen. Dem wollte die Stadt zuvorkommen, um in Ulbersdorf ausreichend Plätze für die jüngsten Einwohner anbieten zu können. Also entstanden die ersten Umbaupläne. Die wurden inzwischen über den Haufen geworfen und durch neue ersetzt. Im Erdgeschoss ist eine Wohnung frei geworden. 

Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

„Die soll nun dem Kindergarten zugeschlagen werden. Wir bauen die Wohnung komplett als Krippenbereich um, mit eigenem Bad und eigenen Krippenräumen“, sagt Hohnsteins Bürgermeister Daniel Brade (SPD). Damit könne dann auch der ehemalige hallenartige Eingangsbereich wieder hergestellt werden. Die Stadt Hohnstein hat für den Umbau des Kindereinrichtung Fördermittel beantragt. 

Der Bürgermeister sieht sich mit der Entwicklung der Kinderzahlen in Ulbersdorf auch in der Entscheidung des Stadtrates bestätigt, die Einrichtung im Ort zu erhalten. Die stand wegen zu wenigen Kindern auf der Kippe. Der Stadtrat hatte sich damals für den Fortbestand entschieden, damit hatte die Stadt die Kosten für den Personalüberhang übernommen.