SZ + Dresden
Merken

Kindermord in Dresden: Verteidiger spricht von Affekt

Im Prozess um den Tod zweier Kinder in Dresden gab es am Freitag das Plädoyer des Verteidigers. Auch Laurent F. kam noch einmal zu Wort.

Von Alexander Schneider
 3 Min.
Teilen
Folgen
Anfang Februar hat der Prozess gegen Laurent F. begonnen. Der 56-Jährige, hier mit seinem Verteidiger Andreas Boine (r.) soll im Mai 2019 seine beiden Kinder ermordet haben.
Anfang Februar hat der Prozess gegen Laurent F. begonnen. Der 56-Jährige, hier mit seinem Verteidiger Andreas Boine (r.) soll im Mai 2019 seine beiden Kinder ermordet haben. © Roland Bonss

Dresden. Im Doppelmordprozess um den Tod zweier Kinder fordert Verteidiger Andreas Boine, seinen Mandanten wegen Totschlags zu verurteilen. Er geht davon aus, dass sich der 56-jährige Angeklagte Laurent F. in einer psychischen Ausnahmesituation befunden habe, die sich in den Tagen vor der Tat weiter zugespitzt habe. Zumindest habe sein Mandant das so empfunden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden