merken
PLUS Dippoldiswalde

Kino-Beamer in Dipps muss noch warten

Das Kulturzentrum Parksäle wollte ein neues Gerät aus dem Corona-Topf finanzieren. Warum das nicht geklappt hat.

Das Kulturzentrum Parksäle wollte aus dem corona-Förderprogramm für die Kultur einen neuen Kino-Beamer finanzieren. Doch der Topf war schon leer.
Das Kulturzentrum Parksäle wollte aus dem corona-Förderprogramm für die Kultur einen neuen Kino-Beamer finanzieren. Doch der Topf war schon leer. © Frank Baldauf

Das Kulturzentrum Parksäle wollte von einem Förderprogramm profitieren, dass im Zuge der Corona-Pandemie Geld für neue Kulturangebote bereitgestellt hat. Da es im Umfeld von Dippoldiswalde kein Kino mehr gibt, wäre das eine Erweiterung des Angebots, das auch dann wirtschaftlich interessant ist, wenn der Saal nicht voll belegt ist, sondern nur zu einem Teil. Außerdem könnte der Beamer auch bei Theateraufführungen zum Einsatz kommen, wo es immer häufiger der Fall ist, dass kein gemaltes Bühnenbild mehr eingesetzt wird, sondern eines vom Computer aus projiziert wird. 

Ein solches Gerät kostet allerdings rund 48.500 Euro. Über derartige Summen darf nur der Stadtrat entscheiden, der dem Vorhaben auf seiner jüngsten Sitzung auch zugestimmt hat. Allerdings war die Nachfrage nach dem Förderprogramm so groß, dass die Gelder schon alle sind, wie Angela Meisegeier, kaufmännische Leiterin des Kulturzentrums informierte. Der Dippser Kino-Beamer muss noch warten.  

Gesundheit
Gesund und Fit
Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Dippoldiswalde