merken
PLUS Bischofswerda

Goldbachs Kirche ist bald wieder einfarbig

Der Turm des Gotteshauses erstrahlt seit vergangenem Jahr in Rosé. Nun wird auch das Kirchenschiff neu gestrichen. Eine andere Frage ist noch zu klären.

Die Kirche in Goldbach - zurzeit noch zweifarbig.
Die Kirche in Goldbach - zurzeit noch zweifarbig. © Archivfoto: Steffen Unger

Goldbach. Die Kirche in Goldbach wechselt die Farbe - aus Gelb wird Rosa.  Vorausgegangen waren Untersuchungen der Denkmalschützer. 

Nachdem im vergangenen Jahr der Turm neu gestrichen wurde, beginnen im September die Arbeiten für den Neuanstrich des Kirchenschiffes. Der Spezialgerüstbau Hein aus Goldbach wird die Kirche einrüsten, sagte Pfarrer Joachim Rasch. Der Auftrag für die Malerarbeiten ging an das Bauunternehmen Neuer aus Berthelsdorf bei Herrnhut. Beide Firmen arbeiteten bereits am Turm. 

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Soll das Gefallenen-Denkmal umgesetzt werden?

Rund 30.000 Euro kosten die Arbeiten. 8.660 Euro als Zuschuss stellt die Denkmalbehörde in Aussicht. 7.000 Euro will die Kirchgemeinde über Spenden einwerben. 15.000 Euro wird sie aus ihren Rücklagen nehmen. 

Vertagt wurde die Entscheidung, das an der Stirnseite der Kirche 1922 errichtete Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges umzusetzen. Ein Foto um 1900 zeigt an dieser Stelle ein Portal. Es gibt Befürworter und Gegner - und folglich noch Gesprächsbedarf. (SZ) 

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda