SZ +
Merken

Kirchgemeinde geht auf Winterreise

Der Flötenkreis Waldheim lädt für Sonnabend in den Gemeindesaal der Evangelischen Kirchgemeinde zum Österreichischer Abend ein. In den vergangenen Jahren haben dort bereits europäische Abende über Italien und Frankreich stattgefunden.

Teilen
Folgen

Der Flötenkreis Waldheim lädt für Sonnabend in den Gemeindesaal der Evangelischen Kirchgemeinde zum Österreichischer Abend ein. In den vergangenen Jahren haben dort bereits europäische Abende über Italien und Frankreich stattgefunden. Dabei wurden die Genüsse des jeweiligen Landes für Gaumen und Ohren vorgestellt. „Während bei den ersten beiden Veranstaltungen Cembalo- und Flötenmusik dominierte, gibt es in diesem Jahr Schuberts berühmten Zyklus ,Die Winterreise’. Sie wird von Johannes G. Schmidt (Bass) und Antje Hebenstreit (Klavier) dargeboten“, erklärt Kantor René Michael Röder. In der Pause spielt der Flötenkreis Ensemblemusik von Mozart und Haydn. Auch an diesem Abend gibt es natürlich besondere kulinarische Spezialitäten. Unterstützt wird das Vorhaben erstmalig durch das Europa-Büro von Dr. Goepel in Döbeln. „Der Musikwissenschaftler Hagen Kunze wird zu Beginn des Abends eine kleine Einführung zum Thema geben“, so Röder.

Der Interpret

Johannes G. Schmidt wurde in Chemnitz geboren, wuchs in einer Kantorenfamilie auf und kam schon früh mit der Musik von Schütz, Händel und Bach in Kontakt.

Seine ersten sängerischen Erfahrungen machte er in der heimischen Kurrende und Kantorei. Zunächst studierte er Schulmusik und Behindertenpädagogik, ehe er an der Dresdner Musikhochschule ein Gesangsstudium aufnahm. Das anschließende Aufbaustudium absolviert er in der Lied- und Konzertklasse von Olaf Bär und Christian Elssner.

Seither geht Schmidt einer regen Konzerttätigkeit nach, die ihn bislang in das gesamte Bundesgebiet und in viele Länder Europas führte. „Dabei umfasst sein umfangreiches Repertoire Werke von der Renaissance bis hin zur Moderne. Seine besondere Aufmerksamkeit gilt jedoch den Oratorienwerken Johann Sebastian Bachs und dessen Zeitgenossen“, erklärt der Kantor. Johannes G. Schmidt arbeitet auf diesem Gebiet mit führenden Ensembles zusammen, wie beispielsweise Lautten Compagney Berlin, Sächsisches Barockorchester, Neues Bachsches Collegium musicum Leipzig, Capella Fidicinia, Ensemble Alte Musik Dresden oder Telemannsches Kammerorchester Michaelstein. Aber auch die Staatskapelle Dresden, die Dresdner Philharmonie oder das Gewandhausorchester Leipzig waren bislang seine musikalischen Partner.

Er war an verschiedenen CD- und Rundfunkproduktionen deutscher und europäischer Rundfunkstationen beteiligt und Gast bedeutender Musikfestivals, wie dem Rheingau Musikfestival, dem Internationale Dresdner Musikfestspiele und dem Bachfest Leipzig. (DA)

Österreichischer Abend der Evangelischen Kirchgemeinde im Gemeindehaus am Schulberg, Sonnabend, 17 Uhr