SZ +
Merken

Kirchgemeinde weiht Glocken neu

Die Glocken waren stark beschädigt. Seit November sind sie restauriert worden.

Teilen
Folgen

Von Annett Heyse

Monatelang musste Rabenaus Kirchgemeinde ohne Glockengeläut auskommen, jetzt ist die Wartezeit vorüber: Am morgigen Sonntag wird das restaurierte Geläut mit einem Festgottesdienst neu geweiht. Der Festgottesdienst findet um 14 Uhr in der St.-Egidien-Kirche am Marktplatz statt. Zuvor gibt es ab 13.30 Uhr einen kleinen Umzug mit geschmückten Glockenwagen vom Markt über die Oststraße/Feldstraße/AmSüdhang/Kirchgasse und zurück zum Markt. Zur Weihe ist auch ein Sachverständiger der Landeskirche eingeladen, der über die Schäden, Reparaturarbeiten und zur Geschichte der Glocken sprechen wird. Nach dem Gottesdienst können Interessierte einen Blick in die noch leere Glockenstube werfen.

Die Kirchenglocken wurden im November 2014 ausgebaut und in eine Glockenschweißerei nach Nördlingen transportiert. Das Geläut war stark beschädigt. 1967 war St. Egidien saniert worden, und dabei wurde der alte Glockenstuhl aus Eichenholz durch eine Stahlkonstruktion ersetzt. Dabei wurden beide Glocken angebohrt und um 90 Grad gedreht aufgehängt. Eine neue Schwingrichtung und noch dazu ein Glockenstuhl, der die Vibration nicht mehr aufnehmen konnte, setzten dem Geläut zu, sodass Risse entstanden. Die sanierten Glocken sollen am Montagvormittag wieder in den Turm gehoben werden. Die Restaurationskosten samt neuem Glockenstuhl liegen bei 57 000 Euro.