SZ + Freital
Merken

Kita-Neubau wartet auf Genehmigung

Die Stadt Tharandt will Firmen mit dem Projekt betrauen. Doch zum Baustart fehlt das Okay.

Von Verena Schulenburg
Teilen
Folgen
© Symbolfoto: dpa

Die Stadt Tharandt will den Neubau der Kindertagesstätte im Zentrum weiter voranbringen. Planung und Bauantrag für das Projekt liegen nach Angaben der Stadt seit Mitte Juli bei der zuständigen Behörde des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Bisher liege der Tharandter Stadtspitze aber noch keine Baugenehmigung vor.

Um dennoch weitere Entscheidungen für den Kita-Neubau vorzubereiten, sollen die Mitglieder des Stadtrates in ihrer nächsten Sitzung am kommenden Donnerstag, dem 14. November, um 19 Uhr im Rathaus die Ausführungsplanung beschließen. Ziel der Stadt ist es, noch in diesem Jahr die Bauleistungen für den Neubau an der Roßmäßlerstraße auszuschreiben und Firmen zu gewinnen. Baustart soll im Frühjahr sein. Denn schon zum Beginn des neuen Schuljahres kommenden Sommer soll das neue Kinderhaus bezogen werden können.

Wie konkret die neue Kita in Tharandts Mitte aussehen wird, das sollen die Stadtvertreter im Technischen Ausschuss zusammen mit den Tharandter Ortschaftsräten besprechen. Möglicherweise könnten sich an den Ausschreibungen zum Kita-Bau auch Firmen aus der Partnerstadt Blaubeuren beteiligen, so die Stadt. Als Tharandter Stadtvertreter Anfang November die Partnerstadt besuchten, tauschten sich beide Stadtspitzen über ihre Investitionen für Kinder und Bildung aus.

Beide Städte investieren derzeit viel Geld in entsprechende Projekte. Voraussichtlich 1,4 Millionen Euro wird die neue Kindertagesstätte mit insgesamt 54 Betreuungsplätzen in Tharandt kosten.

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier

Informationen zwischendurch aufs Handy gibt es hier

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen