merken
PLUS

Kleinbahn dampft in die neue Saison

An den Wochenenden setzt die Soeg jetzt drei Züge ein. Zu Fahrtbeginn gibt es für die Fahrgäste sogar eine Überraschung.

Von Holger Gutte

Eisenbahnfans aus Nah und Fern atmen auf: Bei der Zittauer Schmalspurbahn hat am Donnerstag die Hauptsaison begonnen. Von nun an verkehren wieder zwei Dampfzüge von Montag bis Freitag von Zittau aus ins Zittauer Gebirge.

Garten
Der Garten ruft
Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!

An den Sonnabenden und Sonntagen fährt bis zum 2. November sogar noch ein dritter Zug. Dieser ist planmäßig ein Dieselzug bei dem bis auf Weiteres an jedem ersten und dritten Sonntag der historische Triebwagen VT 137 zum Einsatz kommt, schildert Alfred Simm vom Marketingbereich der Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft (Soeg). „Dadurch kann man nun wieder stündlich ab Zittau ins Gebirge starten“, sagt er.

Damit das Eisenbahnunternehmen sein Personal und eventuell auch andere Interessierte schulen kann, wird im April an den Wochentagen der Gebirgspendel nach Jonsdorf und Oybin mit einer Diesellok gefahren.

Spritztour ins Zittauer Gebirge

Für den diesjährigen Saisonstart plant die Zittauer Schmalspurbahn sogar eine kleine Überraschung für die Fahrgäste ein. So wird an den ersten zwei Aprilwochenenden zu einer Spritztour eingeladen, berichtet Simm. Jeder Mitreisende mit einer Fahrkarte von Zittau nach Oybin beziehungsweise nach Jonsdorf erhält von der Soeg in dem Speisewagen und dem Wagen hinter dem Speisewagen zu seiner Spritztour ins Zittauer Gebirge ein „Aperol Spritz“. Für Kinder oder Personen, die keinen Alkohol möchten, gibt es eine Himbeerbrause. Damit sollen die Fahrgäste für ihre Entscheidung, mit dem Dampfzug ins Gebirge zu fahren, belohnt werden, schildert Alfred Simm.

Die Züge mit dem Speisewagen fahren ab jetzt wieder an den Wochenenden um 9, 11, 13 sowie um 15 und 17 Uhr am Hauptbahnhof in Zittau los. Um 17.54 Uhr verlässt ab Oybin dieser Zug als letzter das Zittauer Gebirge. Übrigens: Fahrgäste, die auf der Fahrt nach Oybin und Jonsdorf einen anderen Zug benutzt haben, können sich auch erst auf der Rückfahrt verwöhnen lassen, teilt das Zittauer Eisenbahnunternehmen mit.