merken

Großenhain

Kleine Orte rüsten sich zur Wahl

38 Bewerber stellen sich im Mai zur Gemeinderatswahl – mehr als doppelt so viele, wie am Ratstisch Platz nehmen dürfen.

Sichere Schulwege werden überall gebraucht: Der Würschnitzer Heiko Richter kandidiert zur Gemeinderatswahl für die Freie Wahlliste. ©  Anne Hübschmann

Thiendorf. Zum Schluss gab es noch eine Wahlempfehlung. Bei einem Infoabend zum geplanten Kiesabbau bei Würschnitz stellte Isolde Rienecker den ortsansässigen Kandidaten für den Thiendorfer Gemeinderat vor. Heiko Richter (44) tritt am 26. Mai zum ersten Mal zur Wahl an und soll dem Dörfchen im Rat Stimme und Gewicht verleihen. Würschnitz ist nur einer von 14 Ortsteilen der Gemeinde Thiendorf und noch dazu einer der kleineren. Es zählt etwas mehr als 200 Einwohner. Deshalb sollten die Würschnitzer am besten geschlossen für den Bewerber aus ihrem Dörfchen stimmen, empfahl Rienecker. Sie selbst hat zurzeit noch einen Sitz im Thiendorfer Gemeinderat inne, wird aber im Mai nicht mehr antreten. Ebenso wenig Ratskollege Jörg Domsgen, der zusammen mit Isolde Rienecker dort die Würschnitzer Wählervereinigung vertrat.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden