merken

Löbau

Klinik behandelt weiter trotz Insolvenz

Das Krankenhaus in Rumburk arbeitet uneingeschränkt fort. Und die Patienten fordern einen Erhalt. 

Bis 12. Oktober müssen die Gläubiger ihre Forderungen gegen die Klinik in Rumburk geltend gemacht werden.
Bis 12. Oktober müssen die Gläubiger ihre Forderungen gegen die Klinik in Rumburk geltend gemacht werden. © Steffen Neumann

Am 20. November entscheidet sich das weitere Schicksal des Krankenhauses in Rumburk (Rumburg). Das sagte die Insolvenzverwalterin Martina Jinochová Matyášová der Tageszeitung "Mladá fronta Dnes". An diesem Tag findet die erste Gläubigerkonferenz statt. Bis 12. Oktober müssen die Gläubiger ihre Forderungen geltend gemacht haben. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden