merken

Niesky

Klotzen statt kleckern am Stausee 

Frank-Uwe Michel schreibt über eine kleine oder große Sanierung vom Stausee Quitzdorf.

© SZ-Montage

So kann man sich täuschen. Hatten sich die Planer von der Landestalsperrenverwaltung bisher ausschließlich mit dem für die Anrainer vermeintlich geringsten Übel befasst, so wollen die nicht nur den kleinen Finger, sondern die ganze Hand. Was trotz aller durch zwei, drei Jahre Wasserlosigkeit abzusehenden Folgen verständlich ist. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden