merken

Radeberg

Knöllchen als Eintritt

Trotz Verbots wird auf der Bergstraße in Ottendorf-Okrilla bei Badewetter regelmäßig geparkt. Daran ändern auch Bußgelder nichts.

Robert Haubner vom Ottendorfer Ordnungsamt straft regelmäßig Falschparker ab, die ihr Auto an der Bergstraße abstellen und in die Kiesgrube baden gehen. Die haben dann nach ein paar Tagen einen Bußgeldbescheid im Briefkasten – und parken trotzdem weiter d © René Plaul

Ottendorf-Okrilla. Die Anwohner der Bergstraße in Ottendorf-Okrilla können darauf warten: Sobald Badewetter herrscht, wird ihre Straße von Autofahrern zugeparkt, die sich in der benachbarten Kiesgrube erfrischen wollen. Dabei gilt entlang der Straße eingeschränktes Halteverbot. Länger als drei Minuten darf also niemand sein Fahrzeug abstellen. Die Autofahrer machen es trotzdem – zum Ärger der Anwohner. Dieser entlädt sich immer wieder bei der Gemeindeverwaltung. Doch die ist machtlos. Denn auch Bußgelder schrecken die badewilligen Falschparker nicht ab.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden