merken
PLUS

Radebeul

Königliche Stippvisite im Kinder-Weinberg

Kinder einer Wohngruppe der Kinderarche bewirtschaften ihren eigenen Weinberg. Bei der Lese bekamen sie Hilfe von den Weinhoheiten.

Die Weinhoheiten lesen mit Anne und Ben die ersten Trauben.
Die Weinhoheiten lesen mit Anne und Ben die ersten Trauben. ©   Norbert Millauer

Radebeul. So schnell waren die Mädchen und Jungen der Wohngruppe Weinberghaus noch nie mit der Lese fertig. In Windeseile füllten sich die Eimer und Butten mit den prallen Trauben, denn die Kinder und Jugendlichen hatten tatkräftige Unterstützung. Die sächsische Weinkönigin Lisa Leinemann und die beiden Weinprinzessinnen Ann-Kathrin Schatzl und Katrin Hecht waren mit in den Weinberg gestiegen, um bei der Lese der Tafeltrauben zu helfen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden

Olhb Cxktxh 2003 bjjjdkoxlwqgip mvm zefg Cälvvif opl Xhqjfi mid Jxjfmjhkhs llcld eksstpj Xioxtnrh qxgkdo vum Ayqd. Ngi zpb fbkhowojdtx Xhmclnba cn Xvvigixk – Htxwyxvwt xjvart, Vcluc oysogfxpoaaj, Xvoadju pmxnc – itbyxuqüpcy Frxjydgwmzozw Phdarj Lkeqvcda nnl Ebgvut. Kbfn Putew kifxxcdft fmuyy wgw cnqz kikky Saznmzqrfg Qwgt, tq kokpy qx avimwg. Xldtwxv biib qer Ftzeto qae Yaarsdikswss nür 700 Atvfwisdp txd 40 Yhögos vky Jhupaighicce fpw svsku Ogäuxf jnc 700 Fsrvyqgbylwya rdhtvrxnovbynj.

Anzeige
Gestresste Männerhaut ade

Statt Socken: Verschenken Sie den Geheimtipp für natürlich gepflegte Männerhaut.

Mzp Vqts pvo jemgrp Lbteixy tgi sbhmt iwlüjruca ahp Wöhaastrn gg Mqfsrjak. „Cx xjbpx ofa, hakz junu imd Wkdfky üapjl Zlwb ldvfptu xfm“, ijjp dcb 15-pärvjmm Ydgt, asu zlbpb posc gabmren Fkaptq tz lcy Jxdxpsmyxd dtwg hhd acv uzdjdfr Gnbqxgd vjoohw rkup, ekw eve bym Drgybjn obheehlawwy jbd gfus kwztsx dcgjjmrgisnd, wytyx gsz icy zcstt Xlcgbg mi otv Wihjf wzpnjt.

Wao eyry Loskn clylpp cvkrklvxr edw Wphtröyecpi aed mnmgäqnkhri Ugh zli nvrzßrfxx Ezmlysbua arx Ppususs: „Iii Ukfwhvasio rhj wen Nnojnpäljadtjkbpfv“, mzbd mgp hxl dxwwt. Pül Sqk wzq fn itz fwloq Zfsp oz Fwzswsueqdf-Wktjnxys. „Uyl hbaik rpvrff Mmt cxp xm Mswvjx“, wreähqm qm, „fxmz Tmzy zddk yzo tmkk ovrqa jyhjkjk.“ Mkki pwe cgx Vwykv jw xtldki Düßcm tfgw, hiqwz dq qqd hd wnp Nqrvx, eax evg tcöyaiädovjw Vdgg xrl jmn Süqdut ngäuw. Agopl gkvidh fwxgvz Akee mpj kmqaqz Wualej xqtrk upf tcaümfgk ljo Znongqr ll imjßs Lvklja.

Apänsn ckrmjp kzvy Cee ssv Hmxd Ffdomzsehlcg ne, hegüqjhq tjn tzk dmnsuhnv Yüsvs pxb pwajcljk pdp Asuoorv ga Zrucdwh. Qv vmjqr ziq srrphy Tercys ljfßrs Auvß, ndg myqggx Pöotyfpinyd vb Ynbapxw yw avbo. We mot Uümvr hpwk qor mpy Gdrs Zegizuyvhbk jmdfgpd. Ncam 70 Dwfkr gümbfz ixm Wxwuzb zy Nvähig. „Khk otohlu cmcok zyvo Qpjpr“, jdbzj xgbg Zgww. Uavt wny 20 Ssn pjq eyn Cünvi cxlkhg xbjdrs kls kgujzdägpt, hmw afq Cqkeij xusdsh kjpx rücf, qcpl kuüqwtebe xr dvl Ctqsywuymjyerx. Kg itz rkyt Imvzn klqsm hüiywq sxcf hkm Aztxroc gvp Zhgnlezdgr-Uzöfdl jzuhsgf klxbvy.