SZ +
Merken

Königshainer Lokal setzt zu Himmelfahrt auf Holzlatschen

Männertag. Ein kurzer Überblick zeigt, wo man einkehren kann.

Teilen
Folgen

Von Ralph Schermann

Wenn in diesem Jahr am 5. Mai traditionell aus Christi Himmelfahrt ein in der hiesigen Region weit mehr beachteter Herrentag wird, bekommt das seit Jahrzehnten führende Heiratsmarkt-Geschehen in Jauernick-Buschbach eine noch zaghafte Konkurrenz. In Königshain bereitet das Restaurant „Zum Hochstein“ mit örtlichen Firmen einen „Total verrückten Tag“ vor, zu dem nur drei Dinge mitzubringen sind: Gute Laune, viel Durst und reichlich Appetit.

Während all dies bekanntlich überall zu Herrentagspartien gehört, hat sich das Team der in der ehemaligen Schule der Hochsteingemeinde präsenten Gaststätte allerlei Gaudi einfallen lassen. Der Bieranstich wird von Jagdhornbläsern begleitet, die Gruppe „Medium“ greift live zu den Instrumenten, Diskotheker „Rutzl“ ergänzt den Sound. Es sollen weder die bekannten Spielchen von Bierfassrollen bis Maßkrugstemmen fehlen, und schon gar nicht eine erotisch verlockende „Go-Go-Show“ für die jüngeren Herren. Neu allerdings und – so hofft man – auch künftig der typische Renner für diesen Männertags-Ort soll ein großes „Hulzloatschenrennen“ werden. Jedenfalls dürfe man sich von diesem Höhepunkt überraschen lassen, hieß es bei den Veranstaltern des Lokals „Zum Hochstein“ (übrigens nicht zu verwechseln mit der „Hochsteinbaude“).

Wirtin Ludwig rechnet zu Himmelfahrt ab 10 Uhr zwar mit vielen Gästen, dennoch aber auch mit freien Flächen auf dem Parkplatz. Das klingt logisch, denn zum Männertag erscheint man nun einmal mehr zu Fuß und mit dem Fahrrad, während öffentliche Verkehrsmittel von und nach der Granitabbaugemeinde mit den Jahren rarer geworden sind. Radler sollten allerdings mit Bier & Co. vorsichtig sein. Nicht nur, um vor kontrollierenden „weißen Mäusen“ bestehen zu können, sondern auch aus einem anderen Grund: Welcher stolze Himmelfahrtsspazierer will beim „Hulzloatschenrennen“ schon aus den Pantinen kippen?

Was sonst noch los ist

Ein Wildschwein liegt auf dem Grill im Viktoriagarten Biesnitz. Ab 10 Uhr steigt bei Partymusik und einigen Fässern Frischgezapftem eine große Männertags-Party.

Zur Rast lädt der Heimatverein Kosel alle Radler ab 10 Uhr ins Gemeindezentrum ein.

Zur Bahndammwanderung ist 9 Uhr am Bahnhof Löbau Start. Die Ostsächsischen Eisenbahnfreunde laden dazu ein (mit Voranmeldung). Mit dem Bus geht’s nach Weißenberg, wo die Wanderung 9.30 Uhr am Bahnhof beginnt.

Ein Konzert beginnt 16 Uhr in der Peterskirche in Görlitz mit Nicolai Ciornii (Violine) und Thomas Zydek (Violoncello). Es erklingen Werke von Kodaly, Haydn, Sibelius und anderen.

Die Premiere von Mozarts Jugendoper „Bastien & Bastienne“ mit Jugendlichen aus Deutschland und Polen wird ab 18 Uhr im Salon im Dom Kultury Zgorzelec gefeiert.

Der Jaunericker Heiratsmarkt beginnt 10 Uhr auf dem Festplatz am Fuße des Schwarzen Berges. Rund um den Platz warten Belustigungen für Jung und Alt. Ab 16 Uhr steigt eine Disko im Festzelt. Angereist werden soll über Friedersdorf. Die Parkplätze sind ausgeschilder.

Tschechische Zigeunermusik mit dem Quintett „Haluska“ erleben die Besucher auf der Kulturinsel Einsiedel in Zentendorf von 13 bis 17 Uhr.