merken

Pirna

Königstein will Bahnhofsgebäude retten

Die Kommune will das leer stehende Haus von der Bahn abkaufen. Ansonsten würde der Komplettabriss drohen.

Einladend sieht anders aus: Das Bahnhofsgebäude in Königstein muss im Zuge der Sanierung der B 172 weichen. © Daniel Schäfer

Das marode Bahnhofsgebäude in Königstein soll nicht länger ein Schandfleck bleiben. Darauf haben sich die Stadträte in der Sitzung am Montag verständigt. Die Räte haben sich nach langer Diskussion dafür ausgesprochen, das Gebäude von der Deutschen Bahn zu kaufen. Wie viel Geld Königstein für den Kauf in die Hand nehmen muss, ist dabei noch offen. Das würden die weiteren Verhandlungen mit der Deutschen Bahn ergeben, sagte Bürgermeister Tobias Kummer (CDU). Er sprach von einem „symbolischen Kaufpreis“.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden