SZ + Bautzen
Merken

Fünf Fragen zur Zukunft der Körse-Therme

Bislang hat sich der Landkreis nicht eindeutig zum Weiterbetrieb des Kirschauer Freizeitbades positioniert. Was bedeutet das für Besucher, Mitarbeiter und Betreiber?

Von Franziska Springer
 6 Min.
Teilen
Folgen
Sven Gabriel, Bürgermeister von Schirgiswalde-Kirschau und Chef des Zweckverbandes, der die Körse-Therme betreibt, hat zur Zeit keinen leichten Job. Seit Beginn der Corona-Pandemie hat das Bad geschlossen. Wann und ob es wieder öffnet, ist unklar.
Sven Gabriel, Bürgermeister von Schirgiswalde-Kirschau und Chef des Zweckverbandes, der die Körse-Therme betreibt, hat zur Zeit keinen leichten Job. Seit Beginn der Corona-Pandemie hat das Bad geschlossen. Wann und ob es wieder öffnet, ist unklar. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen/Kirschau. Mit Spannung erwarteten die Mitglieder des Zweckverbandes Körse-Therme die Kreistagssitzung am vergangenen Montag. Dort – so die Hoffnung der Kommunen – sollte der Kreistag über den Weiterbetrieb des defizitären Hallenbades entscheiden. Doch zu einem Beschluss kam es nicht. Stattdessen blieb es bei einer Information der Räte durch Landrat Michael Harig (CDU). Was bedeutet das jetzt für das Freizeitbad und den Zweckverband?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Bautzen