merken

Döbeln

Komische Vögel im Bürgergarten

In der Parkanlage haben zum ersten Mal Nilgänse erfolgreich Junge aufgezogen. Sie sind nicht immer gern gesehen.

Durch ihre langen Beine und ihre ungewöhnliche Zeichnung fallen die Nilgänse im Bürgergarten auf. Das Paar hat erfolgreich sieben Junge aufgezogen, die von ihren Eltern kaum noch zu unterscheiden sind.
Durch ihre langen Beine und ihre ungewöhnliche Zeichnung fallen die Nilgänse im Bürgergarten auf. Das Paar hat erfolgreich sieben Junge aufgezogen, die von ihren Eltern kaum noch zu unterscheiden sind. © Dietmar Thomas

Döbeln. Es sind komische Vögel, die sich seit diesem Jahr im Bürgergarten angesiedelt haben. Langbeinig, auffällig gezeichnet, etwas größer als die heimischen Stockenten. Die Leute fragen öfter nach, um was für eine Vogelart es sich handelt, sagt Siegfried Reimer, ehrenamtlicher Naturschutzbeauftragter des Landkreises. Er weiß es natürlich. Es sind Nilgänse. Eine hatte im vergangenen Jahr schon mal ein leeres Storchennest in Klosterbuch annektiert. In diesem Jahr haben die exotischen Vögel zum ersten Mal in der Region erfolgreich gebrütet – und zwar im Bürgergarten, sagte Reimer. Damit hat sich eine weitere Art in der Region eingefunden, die hier nicht heimisch ist. Die sind oft nicht gern gesehen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden