merken

Kommentar: Irgendwo muss man ja anfangen

Thomas Staudt über die Sanierung der Goethestraße

Im Rathaus lässt man Worten Taten folgen: Ja, wir haben das Eisstadion gebaut und nicht nur, aber auch deshalb Nachholebedarf bei der Straßensanierung. Aber das wollen wir jetzt schrittweise nachholen. So oder ähnlich war der Tenor in vielen der letzten Sitzungen. Jetzt schiebt die Verwaltung die Sanierung der Goethestraße an und schafft damit Tatsachen. Ausgerechnet dort, unken einige, das war ja klar. Dort steht das Wachsmannhaus und die Sanierung ist mehr für die Touristen als für die Anwohner. Damit handele die Stadt eigennützig, sagen sie.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden