merken
PLUS Görlitz

Solche Aussichten machen Angst

Was soll werden, wenn die Eltern ins Heim müssen? Das ist ohne die Geldfrage schon eine schwere Entscheidung, findet Redakteurin Susanne Sodan.

© dpa-Zentralbild/sz-Bildstelle

400 Euro. Alleine für diese Eigenanteil-Erhöhung würde man in Görlitz eine kleine Wohnung bekommen – warm.

Es hat zuletzt einige Änderungen in der Pflege gegeben. Mit dem Pflegestärkungsgesetz sollen die Pfleger besser entlohnt, die Mitarbeitersuche erleichtert werden. Kinder, die keine Hochverdiener sind, sollen nicht mehr herangezogen werden, wenn bei den Eltern das Geld für den Eigenanteil nicht reicht. Auf der anderen Seite macht das selbst Leute mit guter Rente zum Sozialfall. Wie der Fall der Schöpstalerin zeigt. Und nicht nur der. Man braucht nicht lange zu suchen, um vergleichbare Geschichten zu finden: Pflegebedürftige und Angehörige, denen die Kosten über den Kopf wachsen. Solche Summen, die inzwischen aufgerufen werden ...

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region!

Das betrifft nicht nur die Diakonie, sondern eigentlich alle Träger, die nicht müde werden, die Hintergründe zu erklären. Weil sie alle vor den gleichen Problemen stehen: Trotz Änderungen krankt das System in der aktuellen demografischen Entwicklung. Die Zahl der Menschen, die Pflege benötigen, ob nun im Heim oder ambulant, wird steigen. Dafür braucht es mehr Pflegekräfte, die zu entlohnen sind. Kosten, die aber aufseiten der Eigenanteile landen. Auf dieser Seite, also bei den Pflegebedürftigen, ist allerdings nicht mit mehr Vermögen und Rente zu rechnen. Im Gegenteil: Die Betroffenen mit den sogenannten gebrochenen Biografien - die wegen der hohen Arbeitslosigkeit nach der Wende auf eine viel niedrigere Rente blicken - kommen noch.

Weiterführende Artikel

Entsetzen über Heimkosten

Entsetzen über Heimkosten

Eine Schöpstalerin weiß nicht mehr, wie sie den Eigenanteil für ihre Mutter im Görlitzer Pflegeheim stemmen soll. Eine Lösung hat sie noch nicht.

Es ist eine Entwicklung die weh tut und eine Heidenangst macht. Was, wenn die eigenen Eltern in ein Heim müssen? Das ist ohnehin eine solch schwere Entscheidung. Heim ist nie schön. Dann will man wenigsten das Beste für die Eltern, die einen, zumindest meistens, immer unterstützt haben. Und dann soll man schauen, wo man überhaupt einen noch gerade so bezahlbaren Platz bekommt?

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Görlitz