merken

Dippoldiswalde

Kommt Hilfe fürs Zinnwalder Besucherbergwerk?

Die Welterbestätte hat wegen Personalmangel geschlossen. Jetzt gibt es eine Idee – vom Altenberger Glückauf-Gymnasium.

Hier könnten auch Gymnasiasten für Führungen engagiert werden.
Hier könnten auch Gymnasiasten für Führungen engagiert werden. © Archiv: Frank Baldauf

Das Glückauf-Gymnasium in Altenberg hat eine besondere Beziehung zum Besucherbergwerk in Zinnwald. So ist es Tradition, dass die neuen Schüler im Bünau-Stollen aufgenommen werden – mit Führung, Urkundenübergabe bei Kerzenlicht und dem Steigerlied. „Das ist immer interessant und emotional“, sagt Schulleiter Volker Hegewald. In den vergangenen 20 Jahren wurden schon rund 3 000 Fünftklässler unter Tage ins Gymnasium aufgenommen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden