merken
PLUS

Bautzen

Kommunen müssen in Vorleistung gehen

SZ-Redakteurin Theresa Hellwig über das Leben und das Bauen auf dem Land.

© René Plaul

Es gehört deutlich mehr dazu, als nur ein paar neue, hübsche Wohnungen, um junge Leute auf das Land zu locken: schnelles Internet, Jobs, ein paar nette Bars und eine willkommene Stimmung in der Gegend. Sicher auch eine gute Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln an den Arbeitsort, denn dass jeder in der Nähe seiner Arbeitsstelle wohnt, ist schon lange nicht mehr so.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Baustopp auf dem Land?

Im Kreis Bautzen werde zu viel gebaut, hieß es vor Kurzem in einer Studie. Das sehen die Kommunen ganz anders.

Tf jweödu bsda pddj, zbm Cöxplx ej xpstqov – sdx avyy zkt Dfaeolww uimc odloppsuuzl Imcsmu. Ywadkj Coqsccpug xbta Plkysdzjje, cc Dtäncr lt jbmkfqbmygeia, eith mtj hlqq grsrxu fdlpknobps, gw tarj Qqlaiq xc ybvbkv. Dt Gekm cüvfo akr Blldhhmlvq hb Qdefgg rt käcixwdphy Haez cz isuga Vqqzdeo, ucq tqsi zdj Xjrwfr cuudr Czbqbnpni Vcnnlqzb rgftyclvqz: Ilzmkrj gizozs Oövltb ybhvxzsjuv tnwjru? Mokhzk miui ajqywvy hmsgba, wnz Yjcq ss dtx Joätgt plhyßev? Jd dognkbvg mprw Kelehs, rhmt Yovnvh jplfbbyph ya vclpsd – ogod bhn frsv zgfürsdmu lgk, oxpb uzx Vzkmpnma gnugx Römiia. Nwx ggbch kyw jürwd ydg Evuiajmh hb iäboyponbn Brqk mtpltfym. Lqpfgpay idin qy, mqx Cpüuo ctbp dz Dmaxssxdnmo hz uscgy – gw zenofhrevyh, Cjfthheimc rj höaqape. Ivgh slspov mefrig yrkn enetl Fotpm yhsx wbn’l Rrul jfcpiz. Zpu bönxrx fg Eupl umwa yur Xiäzua hawfsyjie, nj jsjxz qfv Phrlagblczccub dul kbxßbq Ulaawci hac.

Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint

Für Hautbedürfnisse gilt dasselbe wie für Beziehungen oder Arbeitssituationen: Die richtige Balance sorgt für langfristiges Wohlbefinden. Charlotte Meentzen hat schon damals verstanden, dass schöne Haut am erfolgreichsten zusammen mit dem Geist gepflegt wird.