merken

Kontrolleur im Würgegriff

Ein 24-Jähriger aus Görlitz muss sich wegen massiver Gewalttaten verantworten. Im Spiel dabei: Alkohol und Drogen.

Von Jens-Rüdiger Schubert

Zurück in die Heimat!

Beim Packen der Kartons können wir leider nicht helfen, aber neue Jobs bei der vierten Fachkräftebörse „Jobs an der Neiße“ finden Sie hier.

Vor dem Görlitzer Landgericht wird seit gestern gegen einen 24.jährigen Görlitzer verhandelt. Die Staatsanwaltschaft wirft Fritz Alt * unter anderem Diebstahl, Raub und Gewalt vor. Bisher hatte sich Alt nicht zu den Taten geäußert, doch vor Gericht änderte er seine Haltung. Den Ermittlungen nach soll er am 14. Mai 2013, um 23 Uhr, auf der Landeskronstraße Danny Zuhr * ins Gesicht geschlagen, gewürgt und getreten haben, um an dessen Mobiltelefon zu kommen – vergeblich. Den Tatvorwurf bestreitet er. Nach seiner Version hatte er an diesem Tag eine größere Menge Drogen genommen und befand sich in der Wohnung seines Vaters. Gegen 23 Uhr will er eine maskierte Person gesehen haben, die Herrn Zuhr in das Haus gefolgt sei. Dann hörte er Schreie. Aufgrund seines Rausches habe er erst am nächsten Tag Danny Zuhr auf den Vorfall angesprochen. Dieser Version steht aber Zuhr Zeugenaussage bei der Polizei entgegen. Der will Fritz Alt auf Fotos als Täter erkannt haben. Auch bei seiner Aussage vor Gericht blieb Danny Zuhr dabei, dass Fritz Alt der Täter war. Des Weiteren wird Alt die Zerstörung einer Werbetafel auf dem Demianiplatz und die Beleidigung der Geschäftsinhaberin vorgeworfen. Er hatte an dem Tag mindestens zwei Flaschen Wodka getrunken und Drogen genommen. Nach eigener Aussage war er „aggressiv drauf“.

Fritz Alt scheint mit seiner Umwelt nicht zurechtzukommen. Deshalb hat die Staatsanwaltschaft auch eine Reihe von Beleidigungen und Körperverletzungen angeklagt. Aufgrund von Drogen und Alkoholkonsum wurde Fritz Alt immer enthemmter. In mehreren weiteren Anklagen ging es um Tankbetrug, Diebstähle und einen tätlichen Angriff auf einen Mitarbeiter der Verkehrsgesellschaft. Dabei soll er zusammen mit einem anderen am 11.  Juni 2012 einen Kontrolleur von hinten angegriffen und gewürgt haben. Auch da war er betrunken und hatte Drogen genommen.

Tags darauf feierte Alt schließlich zusammen mit anderen eine Drogen- und Alkoholparty. Dabei wurde erzählt, dass Jürgen Poll * derjenige gewesen sein soll, der die Mutter eines Kumpels überfallen und ein Handy gestohlen habe. Zusammen mit anderen drang Alt dann gewaltsam in Polls Wohnung in Görlitz ein, um das Handy zurückzuholen. Er schlug Poll mit den Fäusten gegen den Kopf und trat auf ihn ein. Ein Mittäter soll sogar ein Küchenmesser mit einer zehn Zentimeter langen Klinge in der Hand gehabt haben. Poll wurde bei dem Überfall erheblich verletzt. Nach Anhörung der Zeugen wurde das Verfahren vertagt. Es wird am Mittwoch fortgesetzt.

* Namen von der Redaktion geändert

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.