merken
PLUS

Hoyerswerda

Kräuterkunde und ganz viel Spaß

Kerstin Baer vermittelt an der Volkshochschule Hoyerswerda Wissen über Kräuter und andere Naturprodukte.

Volkshochschul-Dozentin Kerstin Baer, die hier gleich doppelt rührig zu sehen ist, versteht nicht nur was von Kräuterkunde, sondern auch von Lehrtätigkeit. Die Hoyerswerdaerin vermittelt ihr Wissen gern mit sehr viel Spaß und Abwechslung.
Volkshochschul-Dozentin Kerstin Baer, die hier gleich doppelt rührig zu sehen ist, versteht nicht nur was von Kräuterkunde, sondern auch von Lehrtätigkeit. Die Hoyerswerdaerin vermittelt ihr Wissen gern mit sehr viel Spaß und Abwechslung. © Foto: Silke Richter

Von Silke Richter

Hoyerswerda. Ein liebevoll gedeckter Tisch, der auf den ersten Blick eines sofort offenbart: Hier soll es heute sehr natürlich und gemütlich werden. Selbst gebastelte Tischkarten mit vorbereiteten Rezepten geben einen kleinen Vorgeschmack auf den bevorstehenden Abend, an dem sich alles rund um Eberesche, Esskastanie und andere Naturprodukte drehen soll. Eingeladen dazu hat Kerstin Baer, die im Hoyerswerdaer „Haus der Begegnungen“, in dem auch die Tafel und die Suppenküche beheimatet sind, liebevoll „Kräuterhexe“ genannt wird. Sie kennt sich in ihrem Metier nämlich bestens aus, organisiert Führungen durch die freie Natur, kennt die Zubereitung und Verwendung vieler natürlicher Rohstoffe und hat an ihrem Hobby vor allem eines: Spaß.

Anzeige
Gemeinsam allem gewachsen

Die Sparkassen-Versicherung Sachsen ist auch in dieser außergewöhnlichen Situation für ihre Kunden da.

Wein wird zum Heilmittel

Das ist auch an jenem Abend in der Küche der Volkshochschule zu spüren. Es geht von Anfang an sehr lustig zu bei der Dozentin und den Teilnehmerinnen. Und das liegt wahrlich nicht am mitgebrachten Weißwein, dem nach der hier praktizierten „Umwidmung“ und wohldosierter (!) Gabe eine heilende Wirkung nachgesagt wird. Für den Heilwein braucht es in dem Fall nicht viel: Je nach Wunsch einen frischen Rosmarinzweig oder Thymiankraut mit dem alkoholischen Getränk aufgießen, Gefäß fest verschließen, ein paar Tage dunkel und kühl lagern und fertig ist selbst gemachte Hausmedizin. Diese kann gegen Erkältungsbeschwerden helfen. Thymian dagegen könne, bei richtiger Zubereitung und Anwendung auch äußerlich als Tinktur bei Muskelbeschwerden und zur Förderung der Durchblutung angewandt werden, erklärt Kerstin Baer. Thymian-Tee, der im besten Fall aus frischem Kraut selbst hergestellt (und nicht als Trockenprodukt fertig gekauft) ist, verspricht Linderung bei Atemwegserkrankungen und hat zudem krampflösende, entzündungshemmende und kräftigende Wirkung.

Die Damen haben sich mittlerweile in kleinere Gruppen aufgeteilt. Die einen stampfen und rühren, die anderen kneten, schnippeln, schälen, waschen und kochen fleißig rund um den Herd herum und auf dem Küchentisch. Da bleibt freilich auch genug Zeit für einen Erfahrungsaustausch: Wo findet man rund um Hoyerswerda die besten Produkte direkt aus der Natur? Worin unterscheiden sich die Beeren der Eberesche von denen des Weißdorns? Worauf muss man bei der Ernte und der Lagerung achten? Wie bereitet man Tinkturen, Heil-Säfte und Gelee am besten zu? Fragen über Fragen, die an diesem Abend wissenswert-unterhaltsam beantwortet werden.

Ablösung am Kochtopf

Die stellvertretende Leiterin der Volkshochschule Karla Kümmig wird jetzt von Ramona Stange abgelöst. Freilich nur am Kochtopf. Denn die Teilnehmerinnen müssen schon sehr lange und kräftig die jeweiligen Beeren für das Gelee durch ein Sieb pressen, um das Fruchtfleisch von den Schalen trennen zu können. Eine sehr mühselige Arbeit, die jedoch gemeinsam, wie man an diesem Abend erleben kann, sehr viel Spaß zu machen scheint. Am Küchentisch wird jetzt hingegen gerollt und geformt. Auf dem Rezeptplan stehen ganz besondere Hustenpillen, die für ihre (im wahrsten Sinne des Wortes) „atemberaubende“ und bakterientötende Wirkung bekannt sind. Welche Kräuter dazu exakt verwendet und wie die Pillen hergestellt werden ist und bleibt aber an dieser Stelle (noch) ein Geheimnis. Wer es wissen möchte, sollte sich unbedingt für den nächsten Kurs mit Kerstin Baer anmelden, der im Frühjahr wiederholt werden soll. Natürlich gibt es an der Volkshochschule Hoyerswerda in den Räumen der Lausitzhalle am Lausitzer Platz 4 noch viele weitere Möglichkeiten, um Fortbildung und Spaß miteinander verbinden zu können. So warten Kurse in den Bereichen Gesellschaft und Politik, Kultur und Gestalten, Gesundheit, Sprachen, berufliche Weiterbildung und Schulungen am Computer sowie ganz spezielle Angebote für die junge Generation.