merken
PLUS

Kranke Eichen werden gefällt

Die Stämme sind innen hohl und drohen umzustürzen. Heute wird deshalb die Säge angesetzt.

Für Autos gibt es auf der Reichsstraße in Weinböhla heute kein Durchkommen. Wie die Gemeindeverwaltung mitteilt, wird die Straße bis 15 Uhr voll gesperrt. Grund dafür sind Baumfällarbeiten, die durch den Bauhof durchgeführt werden.

Konkret geht es dabei um fünf Eichen. Sie sind eine zu große Gefahr für die Sicherheit. Die Bäume der kleinen Allee sind von Kernfäule betroffen. Von außen ist die Krankheit kaum zu erkennen. Nur einige kleine Löcher sind am Stamm zu sehen. Von innen verrotten die Eichen aber langsam, werden hohl und stürzen leicht um. Deswegen rücken nun die Männer vom Bauhof mit der Säge an.

Sächsische.de zum Hören!
Sächsische.de zum Hören!

Zu Hause, unterwegs, in der Pause – Sächsische.de kann man nicht nur lesen, sondern auch immer und überall hören. Hier befinden sich unsere Podcasts.

Diesselben Probleme wie an der Reichsstraße gab es zuletzt auch auf der Sachsenstraße in Weinböhla. Dort war sogar eine Linde während eines Sturms im April letzten Jahres umgestürzt. Der mächtige Stamm verfing sich in einer Stromleitung. Nur dünne Kabel hielten den Baum davon ab, in das angrenzende Haus zu krachen. Mit einem Kran musste die Linde geborgen werden. Anschließende Untersuchungen ergaben, dass elf weitere Bäume auf der Straße ebenso von Kernfäule betroffen waren. Die Linden wurden daraufhin gefällt.

Einen Trost gibt es für die Weinböhlaer jedoch: Alle gefällten Bäume werden ersetzt. Entlang der Sachsenstraße wurden bereits junge Winterlinden nachgepflanzt. Für die fünf Eichen an der Reichsstraße kommen im Frühjahr Spitzahorn-Bäume in den Boden. (ps)