merken
PLUS

Krankenkasse mit erneuerter Filiale

Das neue Beratungszentrum betreut über 35 000 AOK-Kunden.

Mit einem überarbeiteten Gestaltungskonzept, neuen Servicestandards und frischen Farben präsentiert sich seit gestern die Pirnaer AOK-Plus-Filiale auf der Kochstraße. Vor allem nach der jüngsten Flut waren laut Unternehmen Umbaumaßnahmen nötig. Dabei habe sich nicht nur äußerlich einiges geändert, unterstreicht Marianne Schädlich, Serviceleiterin in Pirna: „Mit dem Umbau haben wir die Kundenwünsche nach Diskretion, besserer Orientierung und kurzen Wartezeiten konsequent umgesetzt und können damit unsere Service- und Beratungsqualität weiter verbessern.“ Grundlage für das neue Filialkonzept war demnach eine umfangreiche Kundenbefragung. Mit diesen wichtigen Erkenntnissen entwickelte die AOK in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Architektur der TU Dresden die „Filiale der Zukunft“.

Das bedeutet eine klare Aufteilung in Empfangs-, Warte- und Beratungszone. Im Empfangsbereich koordiniert jetzt ein Servicemitarbeiter die Kundenströme. „Jetzt geht der Besucher nicht mehr zum Mitarbeiter, sondern der Berater kommt zum Besucher“, erklärt Marianne Schädlich. Vor allem Wartezeiten würden damit verkürzt. Und für mehr Diskretion wurden sechs Beratungsinseln mit Trennwänden und Schallschutzsegeln ausgestattet und zwei separate Beratungsräume eingerichtet. (SZ)

Anzeige
Berufe mit Hochspannungs-Garantie
Berufe mit Hochspannungs-Garantie

Der erste digitale DREWAG-Ausbildungstag setzt frische Energien für die Berufswahl frei.

In Pirna kümmern sich neun Service-Mitarbeiter um die Anliegen der Besucher: montags, dienstags und donnerstags von 9 Uhr bis 18 Uhr sowie mittwochs und freitags von 9 Uhr bis 14 Uhr.