merken

Kredit-Aufnahme wird notwendig

Trebendorf stellt Doppelhaushalt 2019/2020 nur unter sehr schwierigen Bedingungen auf.

© Symbolfoto: Uwe Schulz

Trebendorf. Die Gemeinde Trebendorf steckt nach wie vor in einer sehr schwierigen Finanzlage. Der Doppelhaushalt 2019/2020 ist nur mit immensen Einsparungen und mit unbequemen Maßnahmen aufzustellen. Dies unterstrich Bürgermeister Waldemar Locke (CDU) in der vergangenen Woche zur Ratssitzung. „Wenn wir das Schiff jetzt nicht herumsteuern, haben wir 2022 rund 1,2 Millionen Euro Schulden“, verwies er im aktuellen Entwurf auf Seite 5 Punkt 55. „Geschuldet ist das der Tatsache, dass wir keine allgemeinen Schlüsselzuweisungen des Freistaates erhalten. Ebenso müssen wir Gewerbesteuer-Rückstellungen leisten. Wir erhalten vom Freistaat auch keine Bedarfszuweisungen. Um eine Kreditaufnahme kommen wir nicht umhin. Wir wollen mit dem Abwasserbeseitigungs-Konzept Klein-Trebendorf und mit dem Breitband-Ausbau zwei wesentliche Schwerpunkte realisieren.“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden