merken

Görlitz

Kreis macht Ausnahmen beim Monatsticket

Schülern wird normalerweise die Fahrt zur nächstgelegenen Schule bezahlt. Manchmal auch weiter.

Symbolbild
Symbolbild © dpa

Der Landkreis Görlitz bezahlt in Ausnahmefällen für Schüler auch das Bus- und Bahnticket zu einer Schule, die nicht die Nächstgelegene ist. Darüber informiert Kreis-Sprecherin Julia Bjar auf Nachfrage. Ausnahmen gibt es bei einem Wohnortwechsel innerhalb des laufenden Schuljahres und auch, wenn zum Zeitpunkt der notwendigen Anmeldung des Schülers an der nächstgelegenen Schule keine Plätze an dieser Schule mehr frei sind.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden