merken
PLUS

Kreischa erhält 138 000 Euro für Straßen

Die Hochwasserschäden an der Hermsdorfer Straße, der Kipsenstraße und dem Kipsenweg werden beseitigt.

Die Hochwasserschäden aus dem vergangenen Jahr an der Hermsdorfer Straße in Kreischa sowie der Kipsenstraße und dem Kipsenweg in Quohren werden grundhaft beseitigt. Das teilt Peter Welp vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr mit. Ihm zufolge hat die Gemeinde Kreischa jetzt dafür zwei positive Förderbescheide in Höhe von 138 000 Euro erhalten. „Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für die Instandsetzung zur Verfügung gestellt“, sagt Peter Welp.

Die Kipsenstraße und der Kipsenweg wurden während des Hochwassers 2013 innerhalb und außerhalb der Bebauung auf einer Länge von circa einem Kilometer stark beschädigt. Die Schäden wurden im Rahmen der laufenden Baumaßnahme „Grundhafter Ausbau der Ortsdurchfahrt Quohren“ als Sofortmaßnahme während der Ereignistage und unmittelbar danach ausgeführt, um die vorhandene Bausubstanz zu schützen. „Im Juli soll nun die Herstellung einer neuen Straßendecke, die Profilierung eines Grabens und die Herstellung von Pflasterrinnen erfolgen“, sagt Peter Welp.

Anzeige
Trendmarken in der Centrum Galerie
Trendmarken in der Centrum Galerie

Auch die Centrum Galerie ist mit vielen internationalen Marken und lokalen Händlern bei der langen Nacht des Shoppings dabei.

Die Hermsdorfer Straße wurde während des Hochwassers 2013 auf einer Länge von etwa 1,5 Kilometern beschädigt. Auch diese Schäden sollen mithilfe der Fördergelder grundhaft beseitigt werden, teilt das Landesamt mit. (SZ)