merken
PLUS Großenhain

Fußball-Kreispokal für Riesa und Ebersbach

Die Männer der Stahl-Reserve ringen den LSV Tauscha in der Verlängerung nieder. Bei den Frauen siegt Ebersbach zum 4. Mal in Folge.

"Indianertanz" bei den Fußballern von Stahl Riesa 2.: Nach einem Last-Minute-Treffer gewannen die Kicker im Finale des Kreispokals gegen den LSV Tauscha 2:1 nach Verlängerung.
"Indianertanz" bei den Fußballern von Stahl Riesa 2.: Nach einem Last-Minute-Treffer gewannen die Kicker im Finale des Kreispokals gegen den LSV Tauscha 2:1 nach Verlängerung. © Foto: Gerhard Schlechte

Lommatzsch/Ebersbach. Die zweite Mannschaft der BSG Stahl Riesa hat sich mit dem Sieg im Finale des Fußball-Kreispokals der Herren das Double gesichert. Nach dem Kreismeistertitel holte sich die Landesliga-Reserve am Sonntag in Lommatzsch vor 630 Zuschauern auch den Sieg um den begehrten Pott. Gegen den LSV Tauscha fiel die Entscheidung aber erst in der Schlussminute der Verlängerung. Tobias Benkenstein verwandelte in der 120. Minute einen Foulstrafstoß zum entscheidenden 2:1. Sein Teamkollege Rene Müller hatte bereits nach zwölf Minuten die Stahlelf in Führung gebracht. Nach einer Roten Karte wegen einer Notbremse (51.) wurde Tauscha stärker und kam durch Kapitän Mirco Tillner in der 78. Minute zum Ausgleich. "Nach dem Platzverweis mussten wir uns erst wieder finden. Wir haben etwas umgestellt. Der Elfer zum 2:1 war dann sicher glücklich, aber der Sieg insgesamt auch nicht unverdient", freute sich Stahl-Coach David Wukasch.

Peter Rennert vom Vorstand des gastgebenden Lommatzscher SV zog ein positives Fazit nach dem Spiel: "Weit über 600 Zuschauer, dabei ging alles diszipliniert über die Bühne. Das hat Appetit auf mehr Fußball gemacht. Ein Dankeschön auch an die feine Unterstützung seitens des Fußball-Kreisverbandes."

Fahrrad
Rauf auf den Sattel
Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Der LSV musste seinen Traum vom dritten Sieg in vier Jahren begraben. Trotz der Finalniederlage startet Tauscha Ende August im Sachsenpokal in die neue Saison. Zweite Mannschaften sind für diesen Wettbewerb nicht zugelassen. Gegner in der 1. Hauptrunde ist der Dresdner Landesliga-Aufsteiger SG Striesen. "Ein toller Gegner. Wir freuen uns schon darauf", blickt Trainer Christian Schulze voraus.

Bei den Frauen ließ Pokalverteidiger Grün-Weiß Ebersbach am Sonnabend nichts anbrennen. In einem wirklich rassigen Endspiel besiegten die Schützlinge von Trainer Rayk Wolfram Dauerkonkurrent Königsblau Gohlis verdient mit 2:0 (2:0). Vor (großer) heimischer Kulisse sorgte Doppeltorschützin Katja Nitsche mit zwei Bilderbuch-Treffern in der 22. und 32. Minute schon vor der Pause für die Entscheidung. "Es ist egal, wer die Tore schießt. Hauptsache, wir haben gewonnen", so die 33-Jährige. Für die Ebersbacherinnen war es der vierte Pokalsieg in Folge. Der Coach hatte seine Begründung ebenfalls parat: "Wir haben eine bunte Mischung, es gibt kein Gezicke. Das macht uns aus", so Rayk Wolfram.

Sektdusche mit Pokal: Die Frauen von Grün-Weiß Ebersbach jubeln über den vierten Finalsieg in Folge.
Sektdusche mit Pokal: Die Frauen von Grün-Weiß Ebersbach jubeln über den vierten Finalsieg in Folge. © Kristin Richter

Weitere Nachrichten aus Riesa und Umgebung lesen Sie hier.

Weitere Nachrichten aus Großenhain und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain