merken

Döbeln

Kreißsaal muss für zwei Wochen schließen

Die Geburtsstation der Helios Klinik kann wegen Personalmangels für etwa drei Wochen keine werdenden Mütter betreuen.

Eine Hebamme tastet den Bauch einer schwangeren Frau ab. In der Helios Klinik können werdende Mütter von Sonnabend, 20.30 Uhr bis zum 2. Mai, 6 Uhr nicht betreut werden. © Caroline Seidel/dpa (Symbolbild)

Leisnig. Ab Sonnabend müssen sich werdende Mütter, die in der Helios Klinik Leisnig entbinden wollen, um eine andere Klinik mit Geburtstation bemühen. „Aufgrund von Schwangerschaften und Krankheit fällt derzeit ein Großteil unserer Hebammen aus“, erklärt Dr. Stefan Schwaiger, Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe der Helios Klinik.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden