merken

Pirna

Kreisverkehr nach 19 Jahren Planung in Sicht

Der Knotenpunkt Rottwerndorfer/Zehistaer Straße in Pirna ist sehr unübersichtlich. Eine spezielle Bauform soll Abhilfe schaffen.

Dreiecks-Kreuzung am Knotenpunkt Rottwerndorfer Straße/Zehistaer Straße: Manche verlieren schon mal den Überblick, wer wo Vorfahrt hat.
Dreiecks-Kreuzung am Knotenpunkt Rottwerndorfer Straße/Zehistaer Straße: Manche verlieren schon mal den Überblick, wer wo Vorfahrt hat. © Daniel Schäfer

Es ist noch nicht lange her, als es an der Kreuzung Rottwerndorfer/Zehistaer Straße abermals knallte. Ein Autofahrer hatte am 6. August beim Abbiegen einen Radfahrer übersehen und umgefahren, der Radler verletzte sich dabei leicht. Unfälle wie dieser sind an diesem unübersichtlichen Knotenpunkt längst kein Einzelfall.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden